x

In der Abfallwirtschaft
geht’s rund

26. Juli 2018 // blog, Newsmeldungen,

Damit aus Abfällen viele wertvolle Rohstoffe werden, braucht es engagierte Unternehmen und eine gewissenhafte Vorsortierung durch Kunden. Die Kampagne „Rund geht’s“ der österreichischen Abfallwirtschaft mit Unterstützung des Landes Steiermark zeigt, wie Bewusstsein für Recycling erstklassig geschaffen wird.

Vom Kabelsalat zum neuen Computer und vom Kupferschrott zur Münze. Die Initiative „Rund geht’s“ beweist mit kreativen Fallbeispielen, wie aus vermeintlichen Abfällen neue Produkte entstehen. Initiiert wurde die Kampagne von der österreichischen Abfallwirtschaft – unterstützt u. a. vom Land Steiermark – und ist eine ideale Plattform für Unternehmen, um ihre Best-Practice-Beispiele zu präsentieren.

 

Vom Restmüll zum Fahrrad

Abfall ist ein wertvoller Rohstoff. Das beweisen die Beispiele und spannenden ReUse-Projekte der steirischen „Rund geht’s“-Partner. Die von der Firma Tyrec Wertstoffservice gesammelten Altreifen finden Wiederverwendung unter anderem als Bestandteil für Fallschutzmatten auf Kinderspielplätzen.

Mayer Recycling filtert aus Siedlungsabfällen Metallverbundstoffe heraus. Diese werden fachgerecht getrennt, aufbereitet und zu Komponenten für die Fahrradherstellung weiterverarbeitet. Die Firma Müllex-Umwelt-Säuberung übernimmt jährlich rund 20.000 Tonnen Altholz und stellt daraus vielseitig einsetzbare Spannplatten für die Bau- und Möbelindustrie her.

Top-Sammler

Trennen und Recycling wird in Österreich im Allgemeinen besonders großgeschrieben. Pro Person sammeln die Österreicherinnen und Österreicher rund 482 Kilogramm Abfall. Dieser unterteilt sich in 40 % Rest- und Sperrmüll und 60 % getrennte Sammlungen. Ein enormes Potenzial, um aus den Abfällen von gestern die Rohstoffe für morgen zu gewinnen. Im Europavergleich von 32 Ländern belegt Österreich mit einer stofflichen Recyclingquote von 66 % einen absoluten Spitzenplatz.

Gut für die Umwelt, aber nicht nur! Jährlich sichert die kommunale Abfallwirtschaft knapp 14.800 Arbeitsplätze und der private Sektor zusätzlich rund 25.000 Arbeitsplätze.

 

www.rundgehts.at
www.steiermark.at

Diese Seite teilen: