x

Altspeiseöle und Tierfette

Zu Altspeisefetten und -ölen tierischen oder pflanzlichen Ursprungs zählen beispielsweise Frittieröle und raffinierte oder vorbehandelte Altspeisefette und -öle (z.B. durch Filtration, Sedimentation, Zentrifugation, Wasserabtrennung) sofern sie nicht mit gefährlichen Fremdbestandteilen (wie Altmineralölen, PCB, polychlorierten Dibenzodioxinen etc.) kontaminiert sind.

Verwertungsmöglichkeiten bestehen beispielsweise in der Verlustschmiermittel- und Biodieselproduktion sowie in der Seifenerzeugung. Darüber hinaus werden sie in Biogasanlagen eingesetzt. (BAWP 2017)

Abfalltierfette sind ein Teilstrom der in den Tierkörperverwertungsanlagen (TKVs) verarbeiteten tierischen Nebenprodukte (TNP). Je nach Kategorie gem. TNP-Verordnung der EU gibt es unterschiedliche Verwertungswege.

Tierfette der Kategorien 1 und 2 werden unter Nutzung der Energieinhalte verbrannt. Tierfette der Kategorie 3 werden neben der Verbrennung in der chemischen Industrie bzw. zur Herstellung von Futtermittel verwendet, in biologischen Verwertungsanlagen (Biodieselproduktion) verarbeitet oder als Düngemittel eingesetzt.

 

Ihre Experten für Abfallwirtschaft

BDI-BioEnergy International GmbH

BDI ist Markt- und Technologieführer für den Bau von maßgeschneiderten BioDiesel-Anlagen und seit ihrer Gründung im Jahr 1996 spezialisiert auf die Entwicklung von Technologien zur industriellen Aufwertung von Neben- und Abfallprodukten bei gleichzeitig optimaler Ressourcenschonung. Das Unternehmen verfügt über ein aus der eigenen Forschung und Entwicklung resultierendes, umfangreiches Pate...
mehr lesen
Diese Seite teilen: