x

Automobilteile und
Gebrauchtreifen

Altfahrzeuge haben eine sehr heterogene, komplexe Zusammensetzung und bestehen aus rd. 10.000 Einzelteilen und rd. 40 verschiedenen Werkstoffen (rd. 50-60 % Stahl, rd. 10-12 % Gusseisen, 3-8 % Nichteisenmetallen, 10-20 % Kunststoffen, Gummi und Textilien, 2-3 % Glas, 2-5 % Betriebsflüssigkeiten und 5-10 % anderen Materialien). Trotz der großen Materialvielfalt kann ein Teil der Bauteile als Ersatzteile weiterverwendet werden bzw. ein großer Teil der Materialien dem Recycling zugeführt werden

Altreifen sind Reifen, die nicht mehr für den ursprünglichen Zweck geeignet oder zugelassen sind. Die Verwertung erfolgt entweder als energetische Verwertung (z.B. Zementindustrie) oder als werkstoffliche Verwertung. Nach Zerkleinerung der Altreifen ist die werkstoffliche Verwertung der Gummi-, Metall- und Gewebeanteile möglich. (BAWP 2017)

Ihre Experten für Abfallwirtschaft

Logo Andritz

ANDRITZ AG

ANDRITZ hat einen dreistufigen Prozess zur Rückgewinnung von Gummi, Stahldraht und Textilien aus Altreifen entwickelt. Obwohl Ölfilter aus Fahrzeugen als Giftmüll eingestuft werden, kann das enthaltene Metall in einem einstufigen Prozess mittels des ANDRITZ Universal Granulator UG zerkleinert werden. Die einzelnen Fraktionen – Eisen, Aluminium, Papier, Gummi und Öl – können dann in weite...
mehr lesen
Diese Seite teilen: